Google Shopping ist einer der effektivsten Marketing Kanäle für Onlineshops.

Entsprechend hoch ist der Wettbewerb um die besten Plätze in den Suchergebnissen. Hier kann die Zusammenarbeit mit einem Preisvergleich (auch CSS für Comparison Shoppng Service) ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein.

Preisvergleichsportale können Gebote abgeben, um Shopping-Anzeigen für von ihnen vertretene Händler auf Google-Suchergebnisseiten zu platzieren. Google Shopping gibt auf dieselbe Art wie jedes andere Preisvergleichsportal Gebote im Namen von Händlern ab, die es vertritt.

Preisvergleichsportale verwenden für jeden von ihnen vertretenen Händler ein separates Merchant Center-Konto. Mit dem jeweiligen Konto können sie Inventar für einen Händler hochladen und in seinem Namen Shopping-Kampagnen ausführen.

Alle Kampagnen müssen den gleichen Richtlinien für Shopping-Anzeigen und Anforderungen an Produktdaten entsprechen. Das bedeutet zum Beispiel, dass Shopping-Anzeigen die Nutzer direkt zur Landingpage des Händlers führen müssen, auf der das beworbene Produkt gekauft werden kann.

Den Shopping-Anzeigen auf allgemeinen Google-Suchergebnisseiten in Ländern, in denen das Programm für Preisvergleichsportale verfügbar ist, ist außerdem zu entnehmen, von welchem Preisvergleichsportal das Angebot hochgeladen wurde (siehe Link “Von Preisvergleichsportal” am Ende der Anzeige). Wenn Nutzer auf diesen Link klicken, werden sie zur Website des Preisvergleichsportals weitergeleitet.

Mit einem Preisvergleichsportal arbeiten

Preisvergleichsportale und Händler können auf verschiedene Arten zusammenarbeiten. Dabei können einige Preisvergleichsportale auch mehrere Dienstmodelle anbieten oder die Dienste an Ihre konkreten Bedürfnisse anpassen.

CSS Full Service

In diesem Fall erstellt das Preisvergleichsportal in Ihrem Namen ein Merchant Center- und ein Google Ads-Konto. Sie stellen dem Preisvergleichsportal Ihre Produktdaten zur Verfügung und die Mitarbeiter des Portals optimieren Ihren Feed, laden ihn auf Google hoch und verwalten Ihre Kampagnen. Einige Preisvergleichsportale verwenden Ihre Produktdaten auch, um Leads von anderen Kanälen für Sie zu generieren.

Die Preisvergleichsportale bezahlen Google für Klicks auf die Anzeigen, die in Ihrem Namen platziert werden. Welchen Preis Google dem Portal berechnet, hängt vom Ergebnis der Anzeigenauktion ab. Sie bezahlen wiederum das Preisvergleichsportal. Das Preismodell hängt von der Vereinbarung ab, die Sie mit dem Preisvergleichsportal getroffen haben. Einige Portale berechnen zum Beispiel einen festen Preis pro Klick, bei anderen hängt der Preis pro Klick von der Kategorie ab und wieder andere berechnen eine Provision, wenn ein Klick zu einem Verkauf führt.

Normalerweise erhalten Sie vom Preisvergleichsportal auch Berichte über die Leistung der von ihm platzierten Anzeigen und die damit verbundenen Kosten, wobei die Berichte sich auf einen oder mehrere der Kanäle des Portals beziehen können. Bei diesem Modell haben Sie normalerweise keinen Zugriff auf die Merchant Center- und Google Ads-Konten, die das Portal in Ihrem Namen verwaltet, aber möglicherweise auf Tools, die das Preisvergleichsportal bereitstellt.

CSS Self Service

In diesem Fall erstellt das Preisvergleichsportal in Ihrem Namen ein Merchant Center- und ein Google Ads-Konto und gibt Ihnen Zugriff auf diese Konten. Eine weitere Alternative ist die Migration Ihres bestehenden Kontos von einem Preisvergleichsportal zu einem anderen (siehe unten). Sie verwalten Ihre Feeds und Kampagnen selbst.

Die Preisvergleichsportale bezahlen Google für Klicks auf die Anzeigen, die in Ihrem Namen platziert werden. Welchen Preis Google dem Portal berechnet, hängt vom Ergebnis der Anzeigenauktion ab. Sie bezahlen wiederum das Preisvergleichsportal. Das Preismodell hängt von der Vereinbarung ab, die Sie mit dem Portal getroffen haben. Bei diesem Modell berechnet das Portal in der Regel einen festen Prozentsatz des bei der Google-Auktion bezahlten CPC. Es gibt allerdings auch andere Preismodelle. Einige Preisvergleichsportale bieten Händlern die Möglichkeit, ihre Google Ads-Rechnung direkt zu bezahlen und die Dienste des Portals separat berechnen zu lassen.

Sie haben in der Regel direkten Zugriff auf Berichte im Merchant Center und in Google Ads. Das Preisvergleichsportal kann zusätzliche Berichte über die Leistung der Kampagnen und die damit verbundenen Kosten zur Verfügung stellen. Einige Portale bieten Beratungsdienste an, die Sie in Bezug auf Ihre Shopping-Anzeigen unterstützen.

CSS Hybrid Modell

Bei diesen Modellen werden Komponenten der Modelle „Verwalteter Dienst“ und „Selbstverwaltung“ kombiniert. Zum Beispiel verwaltet und optimiert das Preisvergleichsportal vielleicht Ihren Produktdatenfeed, aber Sie übernehmen die Verwaltung der Kampagnen. Oder umgekehrt: Sie verwalten Ihren Feed selbst, während das Portal für die Kampagnenverwaltung zuständig ist.

Es gibt Varianten dieser Hybridmodelle, bei denen das Preisvergleichsportal in Ihrem Namen ein neues Merchant Center-Konto erstellt, das Sie dann mit einem vorhandenen Google Ads-Konto verknüpfen. So können Sie Ihr bestehendes Google Ads-Konto verwenden, um über das Portal platzierte Anzeigen und kostenlose Einträge zu verwalten.

Bei anderen Varianten stellt Google Ihnen Anzeigen, die von einem Preisvergleichsportal platziert werden, direkt in Rechnung. Dies kann sinnvoller sein, wenn Sie Ihre Shopping-Kampagnen selbst verwalten. In diesen Fällen erhalten Sie in der Regel eine separate Rechnung vom Preisvergleichsportal.

Abgesehen von den oben beschriebenen Diensten können einige Preisvergleichsportale auch weitere Dienste anbieten.

Recent Posts